Das Date… und was zieh ich nur drunter?

Ungeduldig, wie schon lange nicht mehr, fieberte ich meinem Feierabend entgegen.

Mike hatte versprochen sich nach der Arbeit zu melden. Wir hatten tatsächlich ein Date! Heute Abend.

Kurz vor sieben kam sie endlich, die Nachricht auf die ich den ganzen Tag gewartet hatte. „Machen wir halb neun beim Parkplatz an der Sporthalle? Dann können wir immer noch weitersehen.“

Kaum, dass ich die Zeilen gelesen hatte, stieg mir die Röte ins Gesicht. Ein wohliger Schauer lief mir den Rücken hinab, und mein Herz flatterte aufgeregt in meiner Brust.

Der Parkplatz an der Sporthalle war etwas abgelegen von der Straße und mit hohen Büschen eingerahmt. Außerdem lag er nur wenige Gehminuten von meinem Haus entfernt. Ich hatte es also nicht weit, und es war ein perfekter Ort um sich ganz zwanglos zu treffen.

„Gut. Ich laufe. Ist das ok?“

„Klar. Ich nehme den Kombi. Da können wir dann auch woanders hinfahren, wenn du magst. Ich freu mich! Bis dann.“

Wie in Zeitlupe legte ich das Handy beiseite. Es gab noch ein klitzekleines Problem….Was sollte ich Robert sagen, wenn ich so spontan ausging? Jetzt war guter Rat teuer. Ich hasste es zu lügen. Das war eigentlich nie mein Ding… Aber ohne Schwindeleien? Das würde sicher nicht ohne Ärger funktionieren….Und den wollte ich nicht.

Während ich noch überlegte, ging ich durch unseren Flur.

Mein Mann saß im  Esszimmer am Tisch, und bastelte an einem alten Plattenspieler herum. Als ich durch die Tür kam, beachtete er mich kaum, so vertieft war er in seine Arbeit.

Nachdem ich noch einmal tief Luft geholt hatte, sagte ich wie beiläufig: „Ich geh heute noch aus. Hab mich spontan verabredet.“

Keine Reaktion.

„Hast du gehört?“, fragte ich etwas lauter.

„Ja, ja. Entschuldige Liebes. Das Ding will einfach nicht anspringen.“

„Ich gehe noch aus.“, wiederholte ich.

„Ok. Alles klar Schatz. Mit wem?“

Diese Frage hatte ich kommen sehen….Was sollte ich auf die schnelle antworten… ich wollte nicht lügen… aber die Wahrheit? Verflixt! Nein..das ging nicht.

Was sag ich nur….was sag ich  nur….In meinem Kopf spulte ich in Sekundenschnelle tausend unmögliche Möglichkeiten ab… dann erwiderte ich das Erstbeste, ohne dass ich es bewusst ausgewählt hätte. 

„Bekannte aus Kindertagen. Hab ich neulich getroffen.“

„Ui.Schön. Kenne ich sie?“

„Nein. Ich glaube nicht.“

„Dann wünsch ich dir viel Spaß Schatz. Ich kümmer mich um die Kinder.“

Robert wandte sich wieder dem Plattenspieler zu und ich trottete ins Bad um mich fertig zu machen.

Das war ja einfach…. Ich wusste nicht, ob mir die Tatsache gefallen sollte, oder nicht. Aber jetzt hatte ich keine Zeit groß darüber nachzudenken. Vielmehr musste ich mir genau überlegen, was ich anziehen sollte. Schließlich war es draußen bitterkalt. Mike und ich würden sicher nicht im Warmen sitzen. Wir konnten ja nicht einfach irgendwo hineinspazieren und Spekulationen oder gar Fragen riskieren…

Wahrscheinlich würden wir im Auto bleiben. Darauf würde es wohl hinauslaufen. Wir waren ja heimlich unterwegs… inkognito sozusagen…

Nachdem ich heiß geduscht hatte wühlte ich in meinem Kleiderschrank. Aber alles was ich dort fand, sah mir doch irgendwie nicht geeignet aus. 
Vor mir, unter einem Stapel mit Kindergartenhosen lag meine Skiunterwäsche. Ziemlich hässlich, aber warm. Sie war ein treuer Begleiter bei allen winterlichen Aktivitäten in der Kita.  Wegen der Unmengen von Schnee in diesem Jahr, war sie regelmäßig im Einsatz.

Ich zog sie heraus und überlegte…. sollte ich das wirklich drunterziehen? Gestrickte Angorawäsche…? Sie war nicht gerade eine Augenweide, und auch schon ziemlich mitgenommen… Aber eben warm!

Was überlegte ich da überhaupt?!

Polly! Es ist ja nur ein harmloses Treffen!

Mike würde nicht einmal ansatzweise in die Nähe meiner Unterwäsche kommen… darauf würde ich peinlichst genau achten! .

…Oder nicht?

Ja! Bestimmt!….. und wenn doch nicht?… dann hatte ich Liebestöter statt Spitzenhöschen zu bieten… wie erotisch!

„Schluss Polly, Schluss!!! Hör auf so etwas zu denken!“, schimpfte ich mit mir. “ Das gehört sich nicht. Die Zeiten sind doch lange vorbei! Am Besten du ziehst die Wollhosen an. Dann lässt du Mike auch garantiert nicht fummeln.“

Begeistert über diese geniale Schlussfolgerung schlüpfte ich in lange Unterhosen und ein wollenes Unterhemd. Dann noch Strickpulli und Jeans… perfekt.

Als ich kurz vor halb neun das Haus verließ und Richtung Sporthalle lief, war ich von Kopf bis Fuß dick eingemummelt. Im Licht der Parkplatzlaternen konnte ich auch schon Mikes Kombi erahnen.

Überall lag hoher Schnee, und ich musste tüchtig stapfen, um zum Parkplatz vorzudringen. Hoffentlich hatte Mike nicht schon zu lange in der Kälte gewartet.

Somit wie ich am Auto ankam, stieg Mike aus und öffnete mir die Wagentür. „Darf ich bitten schöne Frau. Im Auto ist es noch warm. Ich bin gerade erst gekommen. Du bist ja ganz durchgefroren!“

„Was machen wir nun?“, fragte ich  während wir im Auto saßen und uns anschnallten.

„Was hältst du von einem Winterspaziergang? Ich weiß eine Stelle da kann ich ein kleines Stück in den Wald fahren. Dann können wir ein bisschen gehen und uns unterhalten.“

Ein Waldspaziergang. Ok. Es war zwar eisig kalt, aber der Himmel war klar und der Mond schien hell auf den schneebedeckten Boden. Alles glitzerte und funkelte in seinem Licht.

„Schön. So machen wir das.“, lächelte ich. „Dann lass uns fahren.“

Polly

Advertisements

30 Gedanken zu “Das Date… und was zieh ich nur drunter?

  1. Da hast Du gut entschieden mit der Unterwäsche. Ich kenne diese Form der Überlegungen noch und meistens hat das Unterziehen unerotischer Wäsche leider nicht geholfen :-).
    Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht!

    Herzliche Wochenendgrüße von
    Sylvia

    Gefällt 1 Person

  2. Herrlich, worüber sich Frauen vor einem Treffen, – denn ein „richtiges Date“ war es doch irgendwie nicht, oder?! – alles Gedanken machen. Da spielt Frau unzählige Möglichekiten durch. Was alles passieren könnte … und verwirft am Ende doch wieder alles und entscheidet sich – wie in deinem Fall – für die richtige Art von Unterwäsche, die absolut passend für einen Spaziergang im Schnee war. Apropos, bei euch liegt Schnee??? Hier in Hamburg haben wir zweistellige Gradzahlen im Plusbereich und somit ist weit und breit kein Schnee in Sicht.

    Gefällt 2 Personen

Was sagst du dazu? Bin sehr gespannt :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s