ABC-Verse: D

Diebe denken dauernd diebisch.

Durchwühlen die Dämmerung.

Durstige Diebesfinger.

Dazwischen dunkle Dachterrassen.

Daneben duften Damenhandtaschen.

Doch Diebesgut düngt derweilen dürftig deren Dasein.

Diebisches Dasein.

Diebeslust.

Diebesfrust.

Diebesgier.

Darüber dichten demütige Denker.

Düstere, dürre Dichtkunst.

Diebesdramen.

Dürstet deshalb den Dieb?

Denkst du?

Polly

Advertisements

3 Gedanken zu “ABC-Verse: D

Was sagst du dazu? Bin sehr gespannt :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s