Seelenlolly: Traum

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Ein Wogen, ein Wackeln, ein Wabbern.

Ein Klappern, ein Sabbern.

 ∗∗∗

Ein Schweben, ein Kratzen.

Ein Lachen, ein Zischen, ein Schmatzen.

∗∗∗

Angst, Neugier und Mut

lassen dich Netze aus Liebe bauen.

∗∗∗

Leere, gütige Fratzen

reichen dir ihre helfenden Klauen.

 ∗∗∗

Nebelschwadendunst,

vom Licht der Sonne sanft durchdrungen.

∗∗∗

Die fernen Lieder der Wale leise 

majestätisch von Elfen gesungen.

∗∗∗

Hohe Gräben locken und tiefe Berge rufen,

 laden dich zärtlich ein.

∗∗∗

Bei heißem Eis dich zu wärmen,

und kalt wie Feuer zu sein.

∗∗∗

Auf Adlerschwingen gebettet,

in Rosenblätter gehüllt.

∗∗∗

Segelst du über die Länder,

die Luft ist von Zauber erfüllt.

 ∗∗∗

Durch düstere Welten,

in hellem Glanze sicher geleitet.

∗∗∗

Sitzt flüsternd und tanzend bei Tisch, 

ein Festmahl ist bereitet.

 ∗∗∗

Ein Fest für die Sinne,

so unwirklich und wahr.

∗∗∗

Ein Augenaufschlag

macht es vergessen gar.

 ∗∗∗

Bis er kommt zurück.

Er schleicht, du merkst ihn kaum.

∗∗∗

In stiller Nacht in deinen Kopf,

stets neu gekleidet, dein Traum.

∗∗∗∗∗∗∗∗∗

Polly

Advertisements

2 Gedanken zu “Seelenlolly: Traum

Was sagst du dazu? Bin sehr gespannt :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s